Pinnwand

für Aktuelles 2024

Wir suchen eine Camp-Begleitung

Wir suchen Sie für die pädagogische Begleitung unseres Astro-Camps vom 22. bis 26. Juli 2024. Wir freuen uns auf einen Begleiter/eine Begleiterin mit einem pädagogischen Abschluss und Erfahrung in der Leitung von Kindergruppen. Zur Seite stehen dabei erfahrene Honorardozenten, die uns bei der inhaltlichen Ausgestaltung des Programms unterstützen.

Freiwilliges Ökologisches Jahr – Bewerbt euch!

 

Die Schule ist bald vorbei, wie gehts weiter bei euch? Wollt ihr euch erstmal ausprobieren, bevor ihr eine Ausbildung oder ein Studium beginnt? Dann seid ihr bei uns richtig. Wir schreiben wieder eine Stelle für das FÖJ in Ganztagsschule 2024/25 aus.

 

Informationen zur Bewerbung bei der NNA Niedersachsen findet ihr hier.

 

Astro-Highlights im Juni 2024

Sterne, Sternbilder und Sternschnuppen

Diesen Monat ist es wieder so weit: Am 20. Juni ist die Sommersonnenwende. Das bedeutet, dass die Tage ab dem 20. wieder kürzer werden. Zum Vorteil hat diese Tatsache, dass wir nun bald wieder länger den Nachthimmel betrachten können, besonders wenn in den folgenden Monaten wieder Sternschnuppenschauer über uns ziehen werden. Auf diese müssen wir jedoch noch etwas warten, denn der Juni hat nur wenige Sternschnuppen zu bieten.

 

Was jedoch langsam, aber sicher wieder besser sichtbar wird, ist die Milchstraße. Für eine kurze Zeit ist sie Sie ist nach Mitternacht am Horizont zu finden.

 

Weitere Himmelsereignisse, sind die Mondbesuche diesen Monat – einige Sterne und Planeten kommen dem Mond an unserem Horizont sehr nah. Am 03.06. wird der Mars vom Mond besucht. In der Morgendämmerung gen Osten ist dieses Schauspiel auszumachen.

 

Des Weiteren trifft der Mond auf Spica und es kommt gerade zu zu einem „kosmischen Kuss“ – so nahe kommen sich die beiden Himmelsobjekte. In den späten Abendstunden des 16.06. und den frühsten Morgenstunden des 17.06. findet das Treffen statt.

 

Eine weitere Begegnung mit dem Mond hat Saturn. In der Nacht vom 27. auf den 28. Juni treffen sich die beiden in relativer Nähe zueinander. Kurz nach ein Uhr erscheinen Mond und Saturn an unserem Himmel. Ab dann ist auch die scheinbare Begegnung beider zu beobachten.

Planeten

Diesen Monat können wir schon wieder mehr Planeten sehen als noch im Mai. Merkur, Venus und Uranus stehen zwar noch immer der Sonne zu nahe, um gesehen zu werden, allerdings erscheinen nun zusätzlich Neptun und Jupiter in der sichtbaren Zeit am Himmel.

 

Jupiter wird ab der zweiten Juni-Hälfte wieder in der zweiten Nachthälfte an den Nachthimmel zurückkehren. Anfang Juni steht er jedoch noch zu nahe an der Sonne. Auch Saturn und Mars sind er weit nach Mitternacht am Nachthimmel auszumachen. Mars geht zu Beginn des Monats ab ca. 3.30 Uhr im Osten auf. Ende des Monats schon über eine Stunde früher. Auch der Saturn geht im Osten auf, jedoch schon etwas früher. Ab ca. 2.40 Uhr kann er zu Beginn des Monats begutachtet werden und zum Ende des Monats schon fast 2 Stunden früher. Neptun hält sich den ganzen Monat in der Nähe des Saturns auf.

 

Ein weiteres spannendes Event diesen Monat ist leider nicht zu sehen. Am 04. Juni reihen sich zwar die Planeten Jupiter, Merkur, Uranus, Mars, Neptun und Saturn scheinbar in einer Linie auf. Genannt wird dieses Ereignis „Planetenparade“, wobei diese Linie nur scheinbar ist und sich die Planeten nicht wirklich aufreihen. Aufgrund der Nähe der Sonne zu Jupiter und Merkur und da Uranus und Neptun mit bloßem Auge nicht zu sehen sind, sind allerdings Mars und Saturn die einzigen beiden Planeten, die wir am frühen Morgen, ab 3.25 Uhr, mit bloßem Auge sehen könnten.

Fun Fact

Der Vollmond im Juni wird auch als Rosenmond oder Honigmond bezeichnet.

Linktipps:

Karten auf: Astronomie

Realbeobachtung auf: Stellarium

Als App für das Handy empfehlen wir Sky Safari. Unser Beobachtungstipp: gebt euren Augen 10 bis 15 Minuten Zeit, um sich an die Dunkelheit zu gewöhnen. Dann offenbart sich euch ein sternenreicher Nachthimmel.