Für Tagungsgäste

Zeit.Räume

Lehrer, Vereine, Bildungsinstitutionen, soziale Einrichtungen, Behörden, Unternehmen

> restauriertes Gutshaus mit Übernachtungsmöglichkeiten, Seminarräumen, Kaminzimmer und großer Teeküche zur alleinigen Nutzung

 

> Verpflegung durch unseren Partner SOS-Hof Bockum mit Bioland-Produkten aus eigener Herstellung (Milchprodukte, Gemüse)

 

> 4000 m² Aussengelände mit Beachvolleyballfeld, Tischtennis, Feuerplatz, Pizzaofen und viel Freiraum zum Entdecken, Spielen, Ausruhen…

 

> Erlebnisangebote unserer Partner als Ergänzung zu Ihrem Seminarprogramm, individuelle Ausgestaltung passend zur Gruppe

So wohnen Sie

Unser Gutshaus: Um 1900 erbaut, zunächst in Besitz einer Hamburger Adelsfamilie, später Pension und heute Bildungseinrichtung – unser Gutshaus hat einiges zu erzählen. Im Jahr 2017 komplett saniert, laden heute elf unterschiedliche Zimmer mit viel Platz und insgesamt 21 Betten zu einem Aufenthalt mit Genuß ein. Erleben und gleichzeitig die Ruhe genießen.

Ausstattung:

– drei Einzelzimmer

– sieben Zweibettzimmer

– ein Vierbettzimmer

– jedes Zimmer individuell zugeschnitten und mit eigenem Bad (WC/Dusche/Fön)

– Handtücher und Bettwäsche inklusive

– ein großer Seminarraum: Kloogschnacker 37 m²

– ein kleiner Seminarraum: Heidbeck 12 m²

– Kaminzimmer: 40 m²

– große Teeküche

– Sitzterrasse mit freiem Blick in die Natur

– WLAN und 10 Parkplätze am Haus kostenfrei

Ich bin ein Textblock. Klicken Sie auf den Bearbeiten Button um diesen Text zu ändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Preise

Übernachtung:

Preise inklusive Bettwäsche und Handtücher pro Person & Nacht

 

kostenfrei: WLAN, Nutzung des Außenbereiches mit Parkplätzen, Terrasse und Beachvolleyballfeld

 

Verpflegung:

Die Verpflegung erfolgt durch SOS-Hof Bockum. Sie buchen über uns, erhalten jedoch eine gesonderte Rechnung.

 

Seminarräume:

In der Miete sind eingeschlossen: 1 Flipchart, 1 Stellwand, Moderationskoffer. Beamer auf Anfrage.

 

Halbtägige Buchung ist möglich.

Preis in Euro inkl. MwSt.
ohne Verpflegung
Gutshaus je
Person/Nacht
Gästehaus je
Person/Nacht
Einzel-/Zweibettzimmer
zur Einzelnutzung
65 €
Zweibettzimmer47,50 €37 €
Vierbettzimmer38,50 €
Vierbettzimmer zur
Doppelnutzung
47,50 €
Dreibettzimmer34 €
Mieteganztägig
Seminarraum Kloogschnacker, 37 m²140 €
Seminarraum Heidbeek, 20 m² 80 €
Kaminzimmer, 40 m² mit/ohne Seminarbestuhlung120 €/100 €
Seminarraum Kloogschnacker & Kaminzimmer230 €
Beide Seminarräume & Kaminzimmer300 €
Sonstiges:
Gasgrill inkl. Gas pro Tag18 €
Feuerschale inkl. Holzkorb12 €
TagungsverpflegungPreis pro Person & Tag in Euro
Vollverpflegung
(Frühstücksbufett, Mittagsmenü 3 Gänge, kaltes Abendbufett)
24 €
Vormittagssnack (Obst, Partybrötchen, Kaffee, Tee, Wasser) und Kaffee & Kuchen11 €
Nur Getränke ganztägig
(Kaltgetränke 0,75 l, Kaffee, Tee)
5 €

Unser Bildungsangebot

In Zusammenarbeit mit Partnern aus der Region bieten wir Ihnen verschiedene Erlebnisbausteine als Ergänzung Ihres Seminargrogramms an. Gern beraten wir Sie telefonisch dazu, sprechen Sie uns an.

Achtsamkeit

Der berufliche Alltag stellt hohe Anforderungen an den Einzelnen. Das Gefühl zwischen Baum und Borke zu stehen, um diesen Herausforderungen gewachsen zu sein, kennen wir alle. Vor dem Hintergrund zunehmender gesundheitlicher Belastungen (Stress, Doppelbelastungen durch Familie und Beruf, Zukunftsängste aufgrund von Zeitarbeitsverträgen, usw.) nimmt das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) bzw. die betriebliche Gesundheitsförderung (BGF) einen immer größer werdenden Stellenwert ein.

 

Diverse wissenschaftliche Untersuchungen zeigen auf, dass die Natur positive Auswirkungen auf unsere Gesundheit hat. So kann Bewegung in der Natur, um nur einige Aspekte zu nennen,

– zur Stressminimierung und Entschleunigung beitragen,

– die Konzentration fördern,

– Herz- Kreislauferkrankungen vorbeugen.

 

Auf einer geführten Wanderung sammeln die TeilnehmerInnen Eindrücke, beobachten und lassen die Natur auf sich wirken. Fernab vom beruflichen Alltag aktiviert die Natur unsere Sinne, dient als Erholungsraum und kann zur Entschleunigung beitragen. Sinne, dient als Erholungsraum und kann zur Entschleunigung beitragen. Die TeilnehmerInnen erstellen ggf. eine Fotografie oder nehmen einen Gegenstand aus der Natur mit, der sie besonders anspricht. Vor dem Hintergrund von Naturerfahrungen setzen wir uns mit persönlichen Themen und Fragestellungen auseinander und bringen diese in einem Senry? zum Ausdruck.

 

Ein Senry? ist, in Anlehnung an das Haiku, eine japanische Dichtkunst. Im Gegensatz zum Haiku befasst sich das Senry? mit dem Persönlichen und Emotionalen. Das wichtigste  Merkmal eines Senry? ist seine Kürze, es besteht i. d. R. aus drei Zeilen. Durch die Kürze des Senry? beschränken sich die TeilnehmerInnen auf das Wesentliche, die „Kunst“ der Dichtung tritt dabei in den Hintergrund.

 

In einer sich anschließende Nachbesprechung besteht die Möglichkeit, berufliche und/oder persönliche Themenkomplexe zu reflektieren und somit den Transfer zum (beruflichen) Alltag herzustellen.

Zielgruppe: Erwachsenengruppen mit 4 bis 16 TeilnehmerInnen

 

Ziele und Methoden: Stress abbauen durch Wandern, Entspannen und Erholen in der Natur, Gesundheit fördern, Achtsamkeit schulen, Wahrnehmung fördern, persönlichen Ressourcen stärken, Kreativität entwickeln, berufliche/persönliche Themenkomplexe bearbeiten

 

Termin: nach Absprache, Dauer 10:00 bis 17:00 Uhr

 

TrainerIn:

Anke Dwenger, Dipl.-Sozialpädagogin, Supervisorin, Betriebliche Gesundheitsmanagerin

 

Ronald Badstübner, Dipl.-Pädagoge, Waldpädagoge, zertifizierter Natur- und Landschaftsführer

 

Kosten: nach Absprache

                                                                       

Ort: NaturCampus Bockum, Bockum 4, 21385 Rehlingen. www.naturcampus-bockum.de

 

Anmeldung: Dr. Susanne Eich: info@naturcampus-bockum.de

Was ist eine Klangmassage? Bei der Arbeit mit speziell entwickelten Klangschalen werden das Hören und Fühlen intensiv angeregt. Mit der hohen Klang und Schwingungsqualität sprechen die Schalen mit ihrem Frequenzspektrum bestimmte Körperbereiche optimal an. Die Vibrationen lösen und harmonisierentiefgehend Gewebe, Organe und Muskeln.

 

Klangschalen wirken kraftschöpfend, stresslösend, präventiv fördernd, tiefenentspannend.

 

Als Einzel- oder Gruppenangebot buchbar.

Christel Kirsch, Klangmassagepraktikerin und Mitglied im Europäischen Fachverband Klang-Massage-Therapie e.V.

Gemeinsam als Team

Interaktives Teamrollenspiel zu den Ursprüngen von Wirtschaft und Handel

Ein ganz normaler Tag auf einem Marktplatz im Mittelalter. Ob als HandwerkerIn, HändlerIn, Bauer oder Bäuerin, Leibeigene/r oder sogar “KämpferIn”; viele Herausforderungen sind zu meistern, um im Mittelalter zu bestehen. Nach einer historischen Einführung zum Themenschwerpunkt HANSE wird in kleinen Handwerkergilden in der ersten Phase Ware produziert (Tuchmacher, Würfelbohrer, Feuerkennerin, Bogenschützin, Spielsteinmacher), um später auf dem Markt handeln zu können. Als Rohmaterial stehen ökologisch wertwolle Rohstoffe wie Holz, Ton oder Textilien im Produktionsprozess.

 

Spielerisch wird die Gruppe motiviert, Gemeinsames zu entdecken und Strategien zu entwickeln. Ganz bewusst wird das Geschehen ins Mittelalter transferiert, was es den Teilnehmern erleichtert, eine Rolle zu übernehmen und frei zu spielen. Dabei werden Sozialkompetenzen und Teamgeist gefördert, die Kopf-Hand-Koordination mit händischen Tätigkeiten trainiert und damit Alltagstauglichkeit vermittelt. Das führt zu überraschenden Entdeckungen und Ergebnissen.

Dauer: 10 bis 16:30 Uhr inkl. 1 stündiger Mittagspause

 

Kosten: 25 € pro Teilnehmer inkl. Material. Mindestteilnehmerzahl 20

In Kooperation mit:

 

Einen produktiven Teamtag entspannt und verbindend ausklingen lassen.

 

Nach dem guten Essen genehmigen Sie sich ein paar Drinks draußen am Feuer oder drinnen am Kamin und singen mit Gitarristin Johanna Nolte Lieder von Flower Power bis Volkslied. Suchen Sie sich aus über 300 Liedern einfach ihre liebsten aus. Ob ausgelassen mitsingen, entspannt zuhören oder einfach als Begleitung zu den wichtigen Themen, die noch besprochen werden wollen, die Musik untermalt den Abend – ihr Team kommt sich näher, reflektierende Gespräche entstehen ganz nebenbei und emotionale Verbindungen werden geknüpft. Sie werden sich auch in Ihrem Arbeitsalltag alle daran erinnern!

Dauer: nach Absprache 3 bis 4 h.

 

Ein Angebot von Johanna Nolte, Umweltwissenschaftlerin (M.sc.), Musikerin und Wildnis-, Umwelt- und Erlebnispädagogin

Naturhandwerk

“When the handy are busy, the mind is quiet.” Schmetterlingsweide, Heilkraut, Nährstoffbombe – Und mehr.

 

Diese entspannte Aktion lehrt Sie manches über die vielfältig nutzbare Brennnessel. Eine Schnur mit dieser steinzeitlichen Kulturtechnik herzustellen, ist nicht so kompliziert und eine tolle Nachmittagsaktion nach einem gedankenvollen Vormittag. Geschichten und Märchen, die dazu erzählt werden, entführen Sie schnell mal ein eine andere Welt. Denn so war es traditionell auch: Handwerk und Geschichten gehören in lange Winterabende, an denen die Gemeinschaft zusammenkommt.

 

Dauer: 1,5 h

Ein Angebot von Johanna Nolte, Umweltwissenschaftlerin (M.sc.), Musikerin und Wildnis-, Umwelt- und Erlebnispädagogin

SCHON MAL PROBIERT? Schnitzen ist mehr als nur Holz bearbeiten.

 

Mit den eigenen Händen etwas Schönes zu formen, kann sehr viel Befriedigung geben. Aus einer weichen Rinde schnitzen Sie sich ein Amulett, einen Anhänger oder einen Handschmeichler. Das ist nicht schwer und das Ergebnis oft wunderschön. Ein Amulett kann Symbol und Erinnerung sein für etwas, das mir wichtig ist. Oder einfach ein Geschenk.

 

Dauer: 2 h

Ein Angebot von Johanna Nolte, Umweltwissenschaftlerin (M.sc.), Musikerin und Wildnis-, Umwelt- und Erlebnispädagogin

GLÜHENDE KOHLEN: Glutbrennen.

 

Mit Hilfe der Glut brennen Sie aus einem halben Rundholz eine Schüssel. Hinterher wird das Werkstück schick geschnitzt und vielleicht ja zum Abendbrot schon eingeweiht?

 

Dauer: 3 h

Ein Angebot von Johanna Nolte, Umweltwissenschaftlerin (M.sc.), Musikerin und Wildnis-, Umwelt- und Erlebnispädagogin